volley 2016

Im Juli 2012 wurde eine turnierfähige Mixed-Volleyballmannschaft aufgebaut, welche zur Saison 2013/14 in den Mixed-Ligabetrieb (mind. 2 Damen auf dem Feld) eingestiegen ist. Nach dem 5.Platz im ersten (Lehr)Jahr konnte sich unsere Mannschaft in der zweiten Saison als Meister krönen und spielte in der Saison 2015/16 eine Liga höher, wo die Vizemeisterschaft und der damit verbundene zweite Aufstieg in Folge gefeiert werden konnte. Ab Oktober 2016 spielt nun unsere Mannschaft in der zweithöchsten Mixed-Liga. (http://www.ost.volleyball-freizeit.de/schedule -> Kreisliga A-Süd)

Der Ligabetrieb bietet eine gute Möglichkeit sich mit anderen Mannschaften zu messen und Kontakte zu knüpfen.

Nach den beiden Aufstiegen ist das Ziel in der Saison 2016/17 auch eine weitere Liga höher wieder gut mitzumischen und ein respektables Ergebnis zu erreichen. Um die Klasse zu halten muss ein Platz unter den ersten sechs erreicht werden. Nachdem schon letzte Saison der Abstiegskampf in der Liga bis zum letzten Spieltag sehr eng und spannend war, darf auch für diese Saison Spannung erwartet werden. Da unsere Stammbesetzung die jüngste aus der Liga ist, erhoffen wir uns die größten Sprünge und hoffen spätestens in der Rückrunde ein Zeichen setzen zu können.

Der Hauptkern unserer Ligamannschaft besteht derzeit aus neun Herren und vier Damen.  Insgesamt haben wir zehn Herren und sechs Damen im Alter von 15 bis ca. 50 Jahren. Im Training sind im Durchschnitt zehn Leute anwesend.

Da nicht auszuschließen ist, dass eventuell schon 2017 eine zweite Mannschaft gegründet wird, sind weitere  Neuzugänge mit Erfahrung und Interesse am Ligabetrieb erwünscht. Unabhängig von Geschlecht und Alter ist jeder bei uns herzlich willkommen.

Das Beherrschen von Grundtechniken ist sehr von Vorteil, um ein möglichst einheitliches Training mit der gesamten Mannschaft umsetzen zu können.

Im Fokus des Trainings (mittwochs 20:00-22:00Uhr & evtl. im Sommer auch freitags in der Josef-Vogl-Halle) liegt die Verbesserung der Grundtechniken und des Zusammenspiels.

StellungsspielKommunikation, Verständnis und Taktik werden spielnah eingeübt und im Spiel umgesetzt, damit das Team Erfolge in Liga und Turnieren einfahren kann und die Freude am Spiel durch Verbesserungen mit ansteigt.

Wenn du Lust auf Volleyball hast und Erfahrung oder/und Einsatz und Ehrgeiz mitbringst, bist du bei uns sehr herzlich eingeladen und wir freuen uns mit dir Spaß zu haben.

Bei Fragen und Wünschen könnt ihr euch gerne bei David Matysiak melden.

 

Ansprechpartner:

David Matysiak
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 089/38215629

TABELLE UND SPIELTERMINE GIBT ES AUF FOLGENDEN LINK: HIER

 volley 2

 

volley 1

Faszientraining beschreibt eine bewegungstherapeutische oder sportliche Trainingsmethode zur gezielten Förderung der Eigenschaften des muskulären Bindegewebes, der Faszien. Faszien sind faserige Bindegewebsbildungen des Bewegungsapparats, deren Architektur in erster Linie an wiederkehrende Zugbelastungen angepasst ist. Die Zugfestigkeit und Dehnbarkeit dieser meist weißlichen bis transparenten Fasergewebe wird primär durch deren hohen Anteil an Kollagen-Fasern bestimmt.

Ein wichtiger Hintergrund zur Entwicklung des Faszientrainings ist die Erkenntnis, dass die überwiegende Mehrheit der Überlastungsschäden im Sportbereich nicht die Muskelfasern, Knochen, Bandscheiben oder kardiovaskulären Strukturen betreffen, sondern auf ein Versagen des faserigen, kollagenen Bindegewebes des Bewegungsapparates zurückzuführen ist. Selbst die sogenannten Muskelfaserrisse treten fast nie innerhalb der roten Muskelfasern auf, sondern in deren weißlich kollagenen Faserverlängerungen.

Aufbauend auf dem Davisschen Gesetz wird im Faszientraining angenommen, dass sich die Architektur der faszialen Gewebe auf wiederkehrende und adäquat dosierte Belastungsreize so anpasst, dass sie diesen Herausforderungen zukünftig noch besser gewachsen ist. Voraussetzung hierfür scheint das Überschreiten eines bestimmten Schwellwertes - hier für Dehnbelastungen - zu sein. Während beispielsweise bereits moderate Belastungen ausreichen, um langfristiges Wachstum der Muskelfasern zu fördern, sind wesentlich höhere Belastungen nötig, damit die mit den Muskeln verbundenen Sehnen und Sehnenplatten gekräftigt werden. Aus diesen und anderen Forschungsbefunden wird von den Protagonisten die Schlussfolgerung gezogen, dass bei einem üblichen Muskelkräftigungs- oder Herzkreislauf-Training nicht garantiert ist, dass damit auch die faszialen Gewebe optimal trainiert werden beziehungsweise dass ein optimales Faszientraining anderer Belastungsreize bedarf, als es bei diesen beiden konventionellen Trainingsarten üblicherweise der Fall ist.

Quelle: wikipedia.de