Seit 2012 bietet die Volleyballabteilung des DJK Ottenhofen Sportlern die Möglichkeit, ihrer
Leidenschaft nachzugehen. Momentan sind wir in zwei Freizeit Mixed Mannschaften
organisiert, wo der Spaß im Vordergrund steht. Im Fokus des Trainings beider Mannschaften
steht die Verbesserung der Grundtechniken und des Zusammenspiels. Oberes und Unteres
Zuspiel, Angriff und Abwehr sowie Stellungsspiel und Taktik werden spielnah eingeübt und
im Wettkampf umgesetzt. So lassen sich gemeinsame Fortschritte erzielen und Erfolge in der
Liga und auf Turnieren einfahren!

Wenn Du Interesse hast bei uns zu Spielen oder einfach mal vorbeischauen möchtest, melde
dich gerne bei uns!

 

KONTAKT:

VOLLEYBALL I.

David Untermann

Telefon: 089/38215629

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TRAININGSZEITEN:

Mannschaft Trainingszeiten Trainer
DJK Ottenhofen I  Mittwoch 20:00 – 22:00 Uhr  David Untermann

 

Das Training findet in der Josef-Vogl-Halle statt.

 

VOLLEYBALL II.

ab 16 Jahren

Daniel Haßel

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TRAININGSZEITEN:

Mannschaft Trainingszeit Trainer
DJK Ottenhofen II  Montag 20:30 – 22:00 Uhr Daniel Haßel
  Donnerstag 20:00 – 22:00 Uhr    Annika Warta
  Samstag 17:30 – 21:00 Uhr Daniel Haßel

 

Das Training findet in der Josef-Vogl-Halle statt.

Volleyball ii 2022

 

TABELLEN:

Ottenhofen 1 (2. Liga Nord-West):

Volleyball Breitensportliga Oberbayern Ost > Spielplan & Tabelle > 2021/2022 (volleyball-freizeit.de)

Ottenhofen 2 (4. Liga Nord-West):

Volleyball Breitensportliga Oberbayern Ost > Spielplan & Tabelle > 2021/2022 (volleyball-freizeit.de)

 

 

 

Volleyball 2016

 

 Volleyball 1

 

Volleyball 2

Wie erwartet wurde die Luft in der zweit­höchsten Mixed-Liga deutlich enger nach zwei Aufstiegen in Folge. Dass uns dann zwei der drei besten (Mittelblocker komplett ausgefallen sind und der dritte sich mit Verletzungen von Spiel zu Spiel gehangelt hat, hat die Sache nicht leichter gemacht. Immerhin haben unsere einsetzbaren Spieler gute Leistungen gebracht und die Lücken nach Möglich­keit geschlossen. In jedem Spiel konnten wir gut mithalten und lagen auch gegen die Topteams teilweise sogar weit in Führung. Jedoch war der Druck, Spiele gewinnen zu müssen, und die Ner­vosität kurz vor Satzende oft zu hemmend und so wurden in fast jedem Spiel ein bis zwei mögliche Punkte liegen gelassen. Am Ende fehlen wohl leider nur wenige Punkte zum Klassenerhalt und somit wäre selbst trotz der Ausfälle noch ein Klassenerhalt reali­stisch drin gewesen.